Freiwillige Feuerwehr zu Gast im Landtag

Staatsminister Herrmann würdigt Arbeit der Feuerwehr

06.04.2016

50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in den Landkreisen Landshut und Dingolfing-Landau nutzten das Angebot einer Besuchsfahrt in den Landtag, um dort ihren Stimmkreisabgeordneten Erwin Huber, MdL zu besuchen und das politische Geschehen im Landtag kennenzulernen.

Schon am frühen Morgen brach der Bus in die Landeshauptstadt auf. Im Landtag angekommen wurde die Besuchergruppe von Manuela Wagenbauer, Mitarbeiterin von Erwin Huber, begrüßt. Zu Beginn konnten die Teilnehmer an einer Sitzung des Ausschusses für Innere Sicherheit teilnehmen und zeigten sich sehr interessiert.

 

Es folgte eine Diskussion mit Erwin Huber im Plenarsaal. Viele lokalpolitische Themen aus dem Stimmkreis wurden diskutiert, insbesondere Fragen zur Flüchtlingspolitik und dem kürzlich vorgestellten Bundesverkehrswegeplan interessierten die Teilnehmer. Erwin Huber erläutere die wichtigsten Straßenprojekte, die im Rahmen des Bundesverkehrswegeplans für die Region umgesetzt werden können und zeigte sich von den Ergebnissen für Bayern positiv überrascht: „Viele wichtige Projekte können endlich angegangen werden. Ein gutes Straßennetz ist ein Garant für wirtschaftliche Prosperität in der Region!“

 

Zum Ende der Diskussion wurden die Teilnehmer von Staatsminister Joachim Herrmann überrascht, der sich eigens Zeit genommen hatte, um die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Landtag zu begrüßen und ihre Arbeit und ihre Verdienste zu würdigen. Die Teilnehmer waren sichtlich begeistert und freuten sich über die Anerkennung.

 

Den Abschluss des Programms im Landtag stellte ein gemeinsames Mittagessen dar, ehe es für die Gruppe nach Unterschleißheim in die dort neu errichtete Feuerwehrzentrale ging. Dort wurden sie vom Landesvorsitzenden des Bayerischen Feuerwehrverbandes, Alfons Weinzierl, begrüßt.

Es folgten Vorträge über das Berufsbild des Feuerwehrmannes und welche  Voraussetzungen und Aufstiegsmöglichkeiten mit ihm verbunden seien, sowie über Aufgaben, Ausstattung und Einsatzbereiche der Berufsfeuerwehr München. Die Feuerwehr-Aktiven konnten schließlich das Wechselladersystems und das ATF-Fahrzeug der Feuerwehr Unterschleißheim besichtigen.

Mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken von der Regierungs- und der Abgeordnetenarbeit und von den neusten Entwicklungen im Feuerwehrbereich kehrten die Besucherinnen und Besucher am Abend wieder nach Hause zurück.

Erwin Huber freute sich über den großen Zuspruch und die interessierten Besucher. „Genau diese Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern will ich als Landtagsabgeordneter jederzeit praktizieren.“