Erwin Huber | Mitglied des Landtags
 
   
Anträge / Initiativen
Drucksachennummer: 17/22019

07.05.2018

Antrag der Abgeordneten
Huber Erwin, Dr. Hünnerkopf Otto, Schorer Angelika, Freller Karl, Bauer Volker, Baumgärtner Jürgen, Beißwenger Eric, Dr. Bernhard Otmar, Blume Markus, Brendel-Fischer Gudrun, Flierl Alexander, Haderthauer Christine, Holetschek Klaus, Dr. Huber Martin, Kirchner Sandro, Kreitmair Anton, Frhr. von Lerchenfeld Ludwig, Nussel Walter, Ritt Hans, Rotter Eberhard, Schöffel Martin, Schorer-Dremel Tanja, Schwab Thorsten, Dr. Schwartz Harald, Steiner Klaus, Ströbel Jürgen, Taubeneder Walter



Huber Erwin

CSU

Flächensparen in bayerische Förderprogramme integrieren


Der Landtag wolle beschließen:

Die Staatsregierung wird gebeten zu prüfen, ob und in welcher Form in bestehende bayerische Förderprogramme der Aspekt Flächensparen integriert werden kann.



Derzeit beträgt der Flächenverbrauch (= erstmalige Inanspruchnahme von Flächen für Siedlung und Verkehr) in Bayern 9,8 ha pro Tag (Stand 2016). Das entspricht pro Jahr einer Fläche von rund 36 km2. Beim Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Gesamtfläche liegt Bayern im Ländervergleich im unteren Drittel.

Die Ursachen für den anhaltenden Flächenverbrauch liegen vor allem im Bevölkerungswachstum und in der dadurch bedingten regen Bautätigkeit insbesondere in den Ballungsräumen, aber auch in den vom Bevölkerungsschwund betroffenen Gebieten in der Zunahme der individuellen Wohnfläche, im Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie im Wettbewerb der Kommunen um Einwohner und Gewerbe.

Da die Ressource Fläche begrenzt ist, müssen alle Möglichkeiten genutzt werden, um den Flächenverbrauch nachhaltig zu verringern.

Es ist daher zu prüfen, ob der Aspekt Flächensparen in bayerische Förderprogramme integriert werden kann.

Zurück zur Übersicht

   

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.00 sec. | 49 Views